„Es gibt zwei Arten das Leben zu sehen: Entweder man glaubt nicht, dass es Wunder gäbe, oder man glaubt, dass alles ein Wunder sei.“

Albert Einstein

Veröffentlichungen

Buch:

2019 Wie wirklich ist Ihre Wirklichkeit? (in Produktion)
2008 lieben heißt erkennen
vergriffen
2002 Wie im HIMMEL
erhältlich
2000 So auf ERDEN
vergriffen
1998 "Werden"
vergriffen
1985 Gedichte und Kurzgeschichten
vergriffen

Paper:

2016 "Linkshändigkeit oder Rechtshändigkeit
mit gelingendem Blick gelungen verkörpert!"
2014 "Weihnachten im Mutterland"
2014 Ergebnisse der jüngsten Lernforschung am Beispiel "Fremdsprachenerwerb"
2013 Masterarbeit:
"Wie wirklich ist die Wirklichkeit? –
Stell dir vor es ist Schule und jeder will hin!"
2013 "Fremdbestimmt Überleben oder selbstbestimmtes Leben - Was wollen Sie erleben?"
2013 "ADS/ADHS - Eine andere Art die Welt zu sehen!"
2013 "Die Wunderfrage als lösungsorientierter Weg in die Schule der Zukunft"
2013 "Coaching auf Augenhöhe von Angesicht zu Angesicht"
2013 "Wie bitte?" - Kinder sind nicht gestört, unwillig, lernaschwachund unbegabt - Kinder sind ein Geschenk, eine Gabe, begabend und begabt!
2012 "Krise als Chance" - Festhaltetherapie, Reittherapie,
AD(H)S nach Hartmann
2012 "Begabungsförderung als Lebensart"
2010 "Sind Sie wirklich krank - und warum?" (Co-Autoren)
2008 "Von der Informationspsychologie über die
Schöpferische Psychotherapie direkt in Ihr Lebensglück!"

CD Privatedition:
 

2019 "Perspektivenwechsel" - (in Produktion)
2018 "Frauenwahlrecht"
2014 "Was wäre, wenn..."
2013 „Wirklich? Wirklich!“ –
Stell dir vor es gibt Leben, und jeder will es haben!
2013 „Ich sehe was, was Du nicht siehst und das ist…“
2012 “LEBENSSCHRITTE – Vom Mangel zur Fülle”
2011 “Wer Ohren hat zu hören, der höre!”
2011 „Wenn nicht jetzt, wann dann?“
2009 „Life live“ - Es werde Licht, Es ward Licht, Es ist Licht - wissen Sie das schon?
2007 „… und sie erkannten einander…“
2005 „Lass meine Worte nicht aus deinen Augen weichen“

„No considere a nadie su prioridad, para quien usted sea solo una opción.“

Übrigens…

Vielleicht denken Sie in den nächsten Tagen einmal daran.

Woran?

 

Wer etwas nicht (sein und tun) will, findet „Gründe“,

 

 

 

 

 

 

 

doch wer etwas (sein und tun) will, findet „Wege“.

Übrigens…

Sie fragen sich heute, 
warum Sie nicht wirklich glücklich sind?

Oder Sie glauben sogar zu wissen,
warum Sie heute nicht glücklich sein können!

Hmmmm.

Blöd, oder?

Wissen Sie was Ghandi empfohlen hat,
um sich sofort richtig gut und glücklich zu fühlen?

 

„Glück ist,
wenn das, was du denkst, sagst und tust,
miteinander im Einklang steht.“

 

Bekommen Sie das hin?

Viel Glück!

Aha, Sie wissen also auch Bescheid?!

Nein, Sie können nicht Bescheid wissen
über Ihren Partner, über Ihren Arbeitgeber,
über Ihre Vergangenheit oder Zukunft …

 

 

 

Deshalb empfehle ich Ihnen,
sich meiner Entscheidung anzuschließen:

 

Übrigens…

 

„The secret of change is,
to focus your energy not on fighting the old,
but on bulding the new.“
        (Socrates)

 

 

„Das Geheimnis der Veränderung besteht darin,
die ganze Energie nicht darauf zu konzentrieren
Altes zu bekämpfen,
sondern Neues aufzubauen.“
        (Socrates)

 

 

 

„The secret of change is,
to focus your energy not on fighting the old,
but on bulding the new.“
        (Socrates)

 

 

 

 

 

 

„Das Geheimnis der Veränderung besteht darin,
die ganze Energie nicht darauf zu konzentrieren
Altes zu bekämpfen,
sondern Neues aufzubauen.“
        (Socrates)

 

 

 

 

„The secret of change is,
to focus your energy not on fighting the old,
but on bulding the new.“
        (Socrates)

 

 

„Das Geheimnis der Veränderung besteht darin,
die ganze Energie nicht darauf zu konzentrieren
Altes zu bekämpfen,
sondern Neues aufzubauen.“
        (Socrates)

 

 

„Life is now, and now is not later“

 

Da fängt Lebensqualität an, das JETZT Naheliegende mit Hirn, Herz und Hintern zu leben, JETZT, in diesem Lebensmoment. Natürlich können Sie mit Ihren Gedanken nach vorne denken zu einem SPÄTER oder auch zurück denken zu einem FRÜHER. Doch sind es nur Gedanken, nur Gedanken, noch kein pulsierendes Erleben. 

Dazu ist am 11.11.2020 die Gunst der Stunde, um Ihr gelingendes Leben mit Hirn, Herz und Hintern zu spüren, genau das auszuprobieren – und von da an als Lebensstil zu führen. Genial!

 

Studie untersucht Zusammenhänge:
Macht Medien-Multitasking vergesslich?

(redaktioneller Zeitungsartikel)

Fernsehen und nebenher über das Smartphone chatten oder im Internet surfen: Viele Menschen nutzen mehrere Medien zur gleichen Zeit. Dieses Verhalten senkt offenbar nicht nur die Aufmerksamkeitsspanne, sondern könnte auch Auswirkungen auf unsere Gedächtnisleistung haben.

Für weitere Informationen bzw. zum Lesen des kompletten Artikels klicken Sie die Überschrift an.

Übrigens…

Ob Sie es wissen oder nicht: Sie sind wirklich großartig!

Auch Sie haben diesen großartigen „Ehrencodex“, der bei allen Menschen in allen sechs Regionen rund um den Globus gefunden wurde. Dieser zeigt sich als IHR MUT Herausforderungen zu überwinden, als IHRE GROSSZÜGIGKEIT vertrauensvoll zu geben und dankend anzunehmen, als IHRE FAIRNESS win:win Situationen schaffen zu wollen, als IHR ENGAGEMENT für Kinder und Familie, als IHRE WERTSCHÄTZUNG für Gemeinschaft und Zugehörigkeit, als IHRE ACHTUNG vor Freunden und Feinden, als IHR RESPEKT für Lebenszeit und Lebensraum. Ja, so sind Sie veranlagt und so können Sie leben; wie die wissenschaftliche Studie „Is it good to cooperate?“ (Curry, Mullins and Whitehouse, 2019) diese menschlichen Qualitäten universell nachgewiesen hat. Leben Sie diese „beste Version“ von sich schon?!  

 

Nachhaltige Lebenszeit

 

 

Übrigens, haben Sie eine nachhaltige Lebenszeit … ?

 

1. Bitte besorgen Sie sich ein altmodisches Schneidermaßband.

2. Dann schneiden Sie dieses bitte geschlechtsspezifisch ab:
Frauen bitte bei der statistischen Lebenserwartung von 83,3 cm

Männer bei der statistischen Lebenserwartung von 78,5 cm

Diverse bei der statistischen Lebenserwartung dazwischen

3. Dann nochmal schnipp schnapp entsprechend Ihrem aktuellen Alter.
Schneiden Sie genau bei Ihrem momentanen Lebensjahr ab.

4. Danach bleibt je nachdem wie alt Sie sind ein längeres oder auch kürzeres Stück Maßband übrig, welches die statistische Restlaufzeit Ihres Lebens darstellt.

Das ist laut Statistik, folgend beispielhaft dargestellt, Ihre verbleibende Lebenszeit:

Restlaufzeit:                  Mann: 29 J.          Frau: 48 J.              Frau: 60 J.      Mann: 60 J.

 

Ein bisschen kurz?
Noch lange genug?
Sie glauben nicht an Statistik? 

Ich auch nicht, aber nachdenklich machte es mich schon!
Sie auch?

Vergessen Sie bitte nicht den kopierten Text in
der vorgeschlagenen Form zu belegen! Danke!