Vergessen Sie bitte nicht den kopierten Text in
der vorgeschlagenen Form zu belegen! Danke!

„Es gibt zwei Arten das Leben zu sehen: Entweder man glaubt nicht, dass es Wunder gäbe, oder man glaubt, dass alles ein Wunder sei.“

Albert Einstein

Veröffentlichungen

Buch:

2019 Wie wirklich ist Ihre Wirklichkeit? (in Produktion)
2008 lieben heißt erkennen
vergriffen
2002 Wie im HIMMEL
erhältlich
2000 So auf ERDEN
vergriffen
1998 "Werden"
vergriffen
1985 Gedichte und Kurzgeschichten
vergriffen

Paper:

2016 "Linkshändigkeit oder Rechtshändigkeit
mit gelingendem Blick gelungen verkörpert!"
2014 "Weihnachten im Mutterland"
2014 Ergebnisse der jüngsten Lernforschung am Beispiel "Fremdsprachenerwerb"
2013 Masterarbeit:
"Wie wirklich ist die Wirklichkeit? –
Stell dir vor es ist Schule und jeder will hin!"
2013 "Fremdbestimmt Überleben oder selbstbestimmtes Leben - Was wollen Sie erleben?"
2013 "ADS/ADHS - Eine andere Art die Welt zu sehen!"
2013 "Die Wunderfrage als lösungsorientierter Weg in die Schule der Zukunft"
2013 "Coaching auf Augenhöhe von Angesicht zu Angesicht"
2013 "Wie bitte?" - Kinder sind nicht gestört, unwillig, lernaschwachund unbegabt - Kinder sind ein Geschenk, eine Gabe, begabend und begabt!
2012 "Krise als Chance" - Festhaltetherapie, Reittherapie,
AD(H)S nach Hartmann
2012 "Begabungsförderung als Lebensart"
2010 "Sind Sie wirklich krank - und warum?" (Co-Autoren)
2008 "Von der Informationspsychologie über die
Schöpferische Psychotherapie direkt in Ihr Lebensglück!"

CD Privatedition:
 

2019 "Perspektivenwechsel" - (in Produktion)
2018 "Frauenwahlrecht"
2014 "Was wäre, wenn..."
2013 „Wirklich? Wirklich!“ –
Stell dir vor es gibt Leben, und jeder will es haben!
2013 „Ich sehe was, was Du nicht siehst und das ist…“
2012 “LEBENSSCHRITTE – Vom Mangel zur Fülle”
2011 “Wer Ohren hat zu hören, der höre!”
2011 „Wenn nicht jetzt, wann dann?“
2009 „Life live“ - Es werde Licht, Es ward Licht, Es ist Licht - wissen Sie das schon?
2007 „… und sie erkannten einander…“
2005 „Lass meine Worte nicht aus deinen Augen weichen“

„No considere a nadie su prioridad, para quien usted sea solo una opción.“

Welchen Bereich der Webseite möchten Sie entdecken:

Ausbildungen und Fachfortbildungen

18.04.-20.04.2020 erfolgreiche Teilnahme am „Consistent Golf Summit Masterclass Series“ 
2018 – 2019 Approved Golf Coaching education programme of the Confederation of Professional Golf, European Centre of Excellence, erfolgreich am 02.12.19 abgeschlossen mit dem Golf Psychology Coaching Certificate PGA, European Centre of Excellence
2019 Eröffnung Vernissage Werke Frau Mann M.A.
29./30.08.2018 Internationaler Kongreß Alpbach zum Thema:
„Weltwirtschaft, Weltpolitik und Wissenschaft“ mit Flossbach von Storch Research Institute Podiumsdiskussion: „Optimist versus Pessismist“
2017/2018 Zertifizierter Fernlehrgang Kriminologie (ZFU-II/262):
juristische, soziologische und empirische Kriminologie erfolgreich abgeschlossen im Mai 2018
2017/2018 Zertifizierte Fachfortbildung (The Open University):
Forensic Psychology Witness Investigation (neurobiologische Forschungserkenntnisse) erfolgreich abgeschlossen im Mai 2018
2016 Fachvortrag für Lehrkräfte:
„Begabungsförderung als Lebensart“ (Grundschulen Bayern) sowie „Schulische Konsequenzen der Linkshändigkeit“    (Universität Birmingham)
Februar 2016 Pressekonferenz an der Balearen-Universität (UIB)
Forschungsgruppe „Gravitation und Relativität“ (Astrophysik), Ligo-Projekt: Nachweis der Theorie Einsteins durch Gravitationswellen
05.09.2015 Projekt Modewoche Italien:
PROGETTO QUID (bekannte italienische Modemacher stellen Stoffe & Know-How für die Integration von „verlorenen“ Frauen zur Verfügung)
03.09.2015 Alpbacher Forum – Kongress –
Wirtschaftsdialog: „Gleichheit-Ungleichheit“
„Ausreichende Investitionsmittel für Europa?“
(Mag. Wilhelm Molterer – Vizepräsident der Europäischen Investitionsbank EIB)
„Ende des Wohlfahrtstaates?“ (Dr. Christoph Matznetter – Abgeordneter zum Nationalrat)
„Emotion schlägt Rationalität“
(Tiki Küstenmacher – Theologe, Karikaturist, Bestseller Autor, deutscher evangelisch-lutherischer Pfarrer)
Dr. Gustav Dressler (Geschäftsführer 3 Banken Generali Investment – GmbH) als Gastgeber und Moderator)
02.09.2015 Alpbacher Forum – Kongress
„Integration und Europa“-
Diskussion mit Sebastian Kurz
(österreichischer Bundesminister)
2014 Recherchen Doktorarbeit
11.11.2013 Donau Universität Krems: Master of Arts
Masterarbeit: „Gifted Education“
Titel: Wie wirklich ist Wirklichkeit? –
„Stell dir vor es ist Schule, und jeder will hin!“
2011 – 2013 Forschungsstudium im Bereich Begabungs- und Potenzialförderung
2012 – 2013 Konzeption und Projekt der Begabungsförderung im Tennissport „Tenis Ses Puntetes“ mit Carlos Andreani (Mallorca)
1995 – 2013 PrivatPraxis für Krisenintervention
Systemische Darstellung & Lebensbühne
HochBegabungFörderung & Psychotherapie
Unternehmens – Coaching & Familientätigkeit
MediationInternationale Lehr- und Vortragstätigkeit (dt., engl.)
schriftstellerische Tätigkeit – Buch/Hörbuchautorin
2006 – 2013 Coaching & Mediation im In- und Ausland, Unternehmercoaching
29.08.2012 Unternehmerforum: Europäisches Forum Alpbach mit persönlicher Einladung zum 12. Managementclub Frühstück mit Frau Dr. Auma Obama zum Thema:
Zukunft der Jugend – ARMES, REICHES EUROPA
22./23.10.2011 5. Internationaler Bleep-Kongress Stuttgart/Deutschland
„Deine Gedanken formen Deine Realität“ Erkenntnisse aus den Bereichen der Bewusstseinsforschung, Quantenphysik, Neurobiologie und Gehirnforschung mit spirituellen Ansichten verbunden
2010 / 2011 Vorträge und Lehrtätigkeit
Mediation als erlösender Schritt in eine neue Gesellschaft aus medizinischer, psychologischer und quantenphysikalischer Sicht, gemäß den Richtlinien von Prof. Hafft und Prof. Gräfin von Schlieffen und gemäß der „Freien und Gebundenen Energiebewegungen“ nach Prof. Alfred Evert
2011 Teneriffa, Studien zu Mayas und Inkas als Hochkulturen der Zeitrechnung
24./25.09.2010 IPP (Institut of Practical Psychophysics-Omsk) Prag/Tschechien – Internationale Konferenz „20 Jahre der NLS-Technologie: Geschichte der Entwicklung, wissenschaftlich-praktische Errungenschaften und Perspektiven der Entwicklung“, quantenphysikalische Phänomene in Geist-Seele-Leib
13.-15.03.2009 Leipziger Buchmesse 2009 – Autorenlesung des Buches „lieben heißt erkennen“
23.-26.11.2008 Universitätsklinikum Sofia/Bulgarien Zlatanov Co. Ltd. Wissenschaftliche Studien im Bereich Quantenphysik
29.05.2008-01.06.2008 3. Symposium der DAEMBE – Dresden/Deutschland „Mensch und Kosmos – die neue Medizin der Quanten“
27.-30.04.2008 IPP (Institut of Practical Psychophysics-Omsk) Hamburg/Deutschland – Internationales Seminar „Die modernsten Errungenschaften der NLS-Diagnostik: Theorie und Praktik“
2008 Fachfortbildung Dr. Warnecke „Quantenphysik und Gehirnforschung“ (Autisten, Savants, Höchstbegabung, sensitiv Hochbegabte)
Dezember 2007 Dubai/Vereinigte Arabische Emirate
Wissenschaftliche Studien im Bereich Quantenphysik
Schriftstellerische Tätigkeit – Buchvorbereitung / Recherche
04.-07.10.2007 Intersana 2007 – Augsburg/Deutschland
Aussteller und Fachvortrag auf Fachmesse für
„Neue Wege der Informationsmedizin
und Informationspsychologie“
28.09.2007-01.10.2007 IPP (Institut of Practical Psychophysics-Omsk) – Moskau/Russland
Treffen mit Prof. Nesterov und Frau Nesterova (director IPP)
Wissenschaftliche Studien im Bereich Quantenphysik
Zusammenarbeit in Forschung und Öffentlichkeit
13./14.07.2007 Sonthofen-Blaichach/Deutschland
Vortragsteilnahme:
„Informationsmedizin als neuer Weg der Medizin“
Februar 2007 Kairo/Ägypten Studienreise zum Thema: „Emotionale Intelligenz“
2006 – 2010 Lehrtätigkeit im Rahmen von Erwachsenen – Bildungsinstituten
und privaten Seminaren für autistische Kinder,
emotionaler Missbrauch und hochbegabte Kinder
Mediation als Wegweisung für unsere Gesellschaft
Hochbegabung als Kreativität im Menschsein
05/2006 DGEIM-Kongreß
Wissenschaftliche Studien im Bereich Quantenphysik
Seit 2006 Zusammenarbeit mit Dr. med. Volker Mann
PräsenzMedizin auf Basis aktuellster Forschungsergebnisse
der Quantenphysik und Gehirnforschung
Seit 2005 Arbeit mit dem quantenphysikalischen System METATRON
09/2005 Tanzwerkstatt Pfarrkirchen/Deutschland – Inge Stallwanger
SommerWorkshop – Klassisches Ballett
06/2003 Fachschule Schnell (Private Massageschule)
Ausbildung Sport- und Fußreflexzonen-Massage
Abschlußprüfung Hamburg mit „gutem Erfolg“ und
Zulassung zur „Sportmassage / Körperarbeit / Fußreflexzonenmassage“
2003 International Open University London/England, Fachfortbildung, Zulassung als
„Lecturer in applied Ethology“
04.07.2003 International Higher Education Institute London/England
Registrierung als Bachelor of Arts in applied Ethology
31.12.2002 International Open University London/England
Studiengang: Erkenntnistheorie im Fachbereich
Tier/Mensch-Verhaltenspsychologie
Zertifikat – erfolgreicher Abschluss B.A.
03/2001 – 07/2003 Open University London/England – Fernstudium
Lecturer in applied Ethology/Bachelor of Arts
2004 Einweisung und Initiation in die „Heilkunst der Schamanen“
2003 Studienreise und Coaching in Santa Fe/New Mexico
24./25.11.2001 Abschlusszertifikat – Three In One Concepts
„Tools of the Trade – Einklang von Körper, Geist und Seele“
Zulassung zur Ausübung „Angewandte Kinesiologie“
23.11.2000 Gut Ising/Bayern – Basispass-Pferdekunde
Bronzenes Reitabzeichen
Erlaubnis zur „Ausübung der Reittherapie“
23.11.2000 Gut Ising/Bayern – Deutsches Reiterabzeichen der Klasse IV
1997 Workshop – Mühldorf/Deutschland
bei einer Selbsthilfegruppe mit autistischen Kindern und
Kindern mit Hochbegabung
1997 Berufung als Mitglied in den Wissenschaftlichen Beirat des FVDP
(Freier Verband Deutscher Psychologen, Psychotherapeuten &
Psychologischer Berater e.V.)– heute VFP (Verband Freier
Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und
Psychologischer Berater e.V.)
04/1996 Deutsche Paracelsus Schulen – 13. Psychotherapie-Symposium
Referentin Kurs 12 am 21.04.1996 zum Thema:
„Und siehe, es war gut“ – der ursprüngliche Schöpfungsgedanke in der lösungsorientierten Kurzzeittherapie
1995/1996 Klinisches Praktikum an Christlicher Klinik in RET
1995/1996 Deutsches Institut für Rational-Emotive &
Kognitive-Behaviorale Therapie e.V. (DIREKT) Würzburg/Deutschland
(Tochterinstitut New York, Dr. Albert Ellis) Aufbaukurs RET
1995/1996 Pierre-Simon Laplace Universität/Schweiz
Aufbaustudium Psychotherapie
(Kognitive Verhaltenstherapie und RET)
1995 – 1997 Bildungsreferentin und Geschäftsführerin
Psychotherapeutische Ausbildung, Fortbildungsmaßnahmen &
Supervision im VFP (Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater e.V.)
1995 Ausarbeitung des Studiumkonzepts zur Einführung
„Psychotherapie Aufbaustudium“ für
die Deutschen Paracelsus Schulen mit dem
Schwerpunkt Lösungsorientierter Kurzzeittherapie
in Zusammenarbeit mit Dr. Friedmann
06/1995 Landratsamt Dingolfing-Landau/Deutschland
Erteilung der staatlichen Erlaubnis zur
„Ausübung der Heilkunde“ (HPG)
1994/1995 Universität Regensburg / Deutschland
2 Semester Katholische Theologie
Seit 1994 Dozentin im Bereich Gruppensupervision, Einzelsupervision &
Seminarleitung im Themenbereich:
„Klinische Psychologie / Psychopathologie / Psychatrie
sowie Christliche Psychotherapie/Rational Emotive Therapie (RET)
und Kinder- und Jugendpsychologie für sensitiv Hochbegabte
in ganz Deutschland in den Ausbildungsinstituten der DPS“
1994 Dr. Rainer Wallerius M.A. – Präsident des FVDP
Prof. im Psychology Department der Universität Jefferson City/USA
125 Stunden Supervision und Therapieweiterbildung,
Co-Therapeutin, v.a. in gruppentherapeutischen Settings,
insbesondere in den Bereichen Klassische und Kognitive
Verhaltenstherapie, sowie tiefenpsychologisch fundierte Verfahren
12/1994 DE’IGNIS FGS GmbH Altensteig / Deutschland
Therapieworkshop
(Christliche Therapie-Grenzen u. Möglichkeiten,
Gesprächsführung, Supervision-Fallbeispiele)
1994 Zusammenarbeit als Christliche Therapeutin mit der
DE’IGNIS Fachklinik GmbH für christliche Psychiatrie
und Psychosomatik Egenhausen-Stuttgart / Deutschland
10/1994 Deutsche Paracelsus Schulen (als Dozentin)
Teilnahme am 10. Psychotherapie Symposium in Karlsruhe / Deutschland
04/1994 Deutsche Paracelsus Schulen (als Dozentin)
Teilnahme am Psychotherapie Symposium in Dresden / Deutschland
09/1992 – 07/1994 Deutsche Paracelsus Schulen
Ausbildung Psychotherapeutin/Psychologischer Berater
Thema Diplomarbeit: „Christliche Psychotherapie“
(erfolgreicher Abschluss mit Note: „sehr gut“
Beurteilung durch Prof. Dr. Ahlborn und Prof. Weishaupt)
1992 – 1994 Kindergruppe „Kunterbunter Schmetterling“
Gründung und Betreuung in München / Deutschland
für Kinder mit sensitiver Hochbegabung
1993 Christliche Bibelschule – AGAPE – Salzburg/Österreich
1991 – 1993 Universität Salzburg/Österreich – Institut für Psychologie
(wegen Todesfall und Kindern nur mehr Gasthörerin)
04/1990 – 10/1991 Albert-Ludwig-Universität Freiburg im Breisgau/Deutschland
Psychologie, Experimentalpraktikum
Psychologie bis zum Vordiplom mit Abschlussarbeit:
„Leben und Erleben autistischer/hochbegabter Kinder“
(wegen Todesfall Abbruch des Universitätsstudiums)
1989 1 Jahr Praxisaufbau und Zusammenarbeit mit einem Psychiater in einer psychiatrischen und psychotherapeutischen Praxis
(Heidelberg/Deutschland)
1989 – 1990 „Helferkreis für Werdende Mütter in Not e.V.“ 
Psychologisches Praktikum mit Schwangeren bei ungewollten
Schwangerschaften, Kindern mit Verhaltensauffälligkeiten und
Beginn der familientherapeutischen Arbeit
(Freiburg/Deutschland)
1986 – 1990 Selbständige Forschungsarbeit „Marketing & Promotion“
Zum Thema: „Lebensnahe Unternehmensführung“
11/1982 – 09/1985 Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg/Deutschland
Sozialwissenschaften/Psychologie
04/1976 – 03/1978 Albert-Ludwig-Universität Freiburg im Breisgau/Deutschland
Rechtswissenschaft / Sozial / Wirtschaftswissenschaft
04/1975 – 03/1976 Universität Wien/Österreich
Sozial- und Rechtswissenschaften
09/1966 – 02/1975 Bundesgymnasium Wien/Österreich,
internationales Abitur (Matura)
   

 

Coaching M.A.

Coaching  *  Profiling  *  Mediation
Begabung  *  Berufung  *  Kognition

Lecturer Open University London

hpp Claudia Ingrid Mann M.A.
Kontakt: info@fraumann.eu

  Arts

  Veröffentlichungen

Buch:

2019 Wie wirklich ist Ihre Wirklichkeit? (in Produktion)
2008 lieben heißt erkennen
vergriffen
2002 Wie im HIMMEL
erhältlich
2000 So auf ERDEN
vergriffen
1998 „Werden“
vergriffen
1985 Gedichte und Kurzgeschichten
vergriffen

Paper:

2016 „Linkshändigkeit oder Rechtshändigkeit
mit gelingendem Blick gelungen verkörpert!“
Leseprobe
2014 „Weihnachten im Mutterland“
Leseprobe
2014 Ergebnisse der jüngsten Lernforschung am Beispiel „Fremdsprachenerwerb“
Leseprobe
2013 Masterarbeit:
„Wie wirklich ist die Wirklichkeit? –
Stell dir vor es ist Schule und jeder will hin!“
2013 „Fremdbestimmt Überleben oder selbstbestimmtes Leben – Was wollen Sie erleben?“
Leseprobe
2013 „ADS/ADHS – Eine andere Art die Welt zu sehen!“
Leseprobe
2013 „Die Wunderfrage als lösungsorientierter Weg in die Schule der Zukunft“
Leseprobe
2013 „Coaching auf Augenhöhe von Angesicht zu Angesicht“
Leseprobe
2013 „Wie bitte?“ – Kinder sind nicht gestört, unwillig, lernaschwachund unbegabt – Kinder sind ein Geschenk, eine Gabe, begabend und begabt!
Leseprobe
2012 „Krise als Chance“ – Festhaltetherapie, Reittherapie,
AD(H)S nach Hartmann
Leseprobe
2012 „Begabungsförderung als Lebensart“
Leseprobe
2010 „Sind Sie wirklich krank – und warum?“ (Co-Autoren)
Leseprobe
2008 „Von der Informationspsychologie über die
Schöpferische Psychotherapie direkt in Ihr Lebensglück!“
Leseprobe

CD Privatedition:

2019 „Perspektivenwechsel“ – (in Produktion)
2018 „Frauenwahlrecht“
Hörprobe
2014

„Was wäre, wenn…“
Hörprobe

2013 „Wirklich? Wirklich!“ –
Stell dir vor es gibt Leben, und jeder will es haben!
Hörprobe
2013 „Ich sehe was, was Du nicht siehst und das ist…“- >Livevortrag<
Hörprobe
2012 “LEBENSSCHRITTE – Vom Mangel zur Fülle”
Hörprobe
2011 “Wer Ohren hat zu hören, der höre!”
Hörprobe
2011 „Wenn nicht jetzt, wann dann?“
Hörprobe
2009 „Life live“ – Es werde Licht, Es ward Licht, Es ist Licht – wissen Sie das schon?
Hörprobe
2007 „… und sie erkannten einander…“
Hörprobe
2005 „Lass meine Worte nicht aus deinen Augen weichen“
Hörprobe